Fachinformation für das Anlagenkennzeichensystem AKZ

Das Anlagenkennzeichensystem AKZ ist das Vorläufersystem zur Kennzeichnung von Anlagen, Systemen, Teilsystemen und Geräten für der Anlagenbetreiber. Die Anwendung des AKZ als Kennzeichensystem ist durch allgemein bekannte Regeln festgeschrieben. Das AKZ wird als Kennzeichensystem nicht mehr weiter entwickelt und gepflegt. Die Anwendung basiert auf dem Stand von 1975 und ist deshalb nicht mehr weiter zu empfehlen.

Die Kennzeichnung nach dem AKZ besteht aus einer 9- bis 10-stelligen Buchstaben- und Ziffern-Kombination. Dabei werden die Buchstaben in der Regel zur Klassifizierung der Systeme und Aggregate verwendet. Die Ziffern dienen in der Regel der Zählung.


Das AKZ Kennzeichensystem unterscheidet 4 Ordnungsstufen:

akz

 

Die Kennzeichnung nach AKZ folgt einer festen Struktur, die sich an Ordnungsstufen orientiert. Dabei steigt von links nach rechts der Detaillierungsgrad des Kennzeichens. Der Aufbau der Ordnungsstufen ist alpha-numerisch. Im Folgenden wird A für Buchstaben und N für Ziffern verwendet.


Ordnungsstufe 0 - Gesamtanlage

Die erste Ordnungsstufe bezeichnet die Gesamtanlage und hat zählenden Charakter. Sie besteht aus einer Ziffer. Man kennzeichnet hier den Kraftwerksblock


Ordnungsstufe 1 – Funktionsbezeichnung

Die zweite Ordnungsstufe bezeichnet Funktionen, Systeme bzw. Teilsysteme eines Kraftwerksblockes. Sie besteht aus 2 Buchstaben. Den Buchstaben sind nach einem vorgegebenen Funktionsschlüssel für die Systeme in Kraftwerksanlagen zugeordnet. Dabei bezeichnet der erste Buchstabe (von links) die Hauptsysteme (sogenannte Hauptgruppen); die nachfolgenden Buchstaben bezeichnen dann die weitere Untergliederung in Untergruppen. Der Funktionsschlüssel AKZ ist definiert wird aber nicht mehr zentral gepflegt.

 

Beispiel Funktionsschlüssel AKZ

 

Elektrotechnischer Bereich

AKZ

Bezeichnungen

A

Hochsp.-anl. f. die Energievert., Netztrafosysteme

AB

110kV 162/3 Hz Bahnanlagen

AE

110kV-Anlagen 50 Hz

AH

50 kV Anlagen

AJ

20/25kV-Anlagen

AK

10 kV-Anlagen

AP

Generatorableitung

AS

Drosselspulen

AT

Blocktransformatoren

AU

Kuppeltransformatoren

AV

Maschinentransformatoren

B

Hochspannungs- Eigenbed.-anl. u. Eigenbed.-trafos

BA

HS-Blockeigenbedarf Halbschiene 1

BB

HS-Blockeigenbedarf Halbschiene 2

BC

Mittelspannungs-Hauptanlage Anfahranlage

BD

Hauptverteilungen

BE

Hauptverteilungen

BF

Hauptverteilungen

BG

Hauptverteilungen

BH

Block-Eigenbed.-masch. und Einrichtungen TB-Bauw.

BJ

Block-Eigenbedarfs-Hauptanlage

BK

Block-Eigenbedarfs-Batterien

Maschinentechnischer Bereich

AKZ

Bezeichnungen

P

Brennstoffbehandlung

PA

Kohleentladung und Lagerung

PB

Kohleaufbereitung und Förderung

PD

Ölentladung und Lagerung

PE

Ölförderung und Verteilung

PG

Gasübernahme

PP

Müllentladung und Lagerung

PQ

Müllaufbereitung

PW

Transportmittel Brennstoff

PY

Braunkohlenstaubförderung

Q

Gasturbinenanlagen

QA

Turbine und Generatorgehäuse und Läufer

QB

Turbinenlager

QC

Ölsystem

QD

Brennkammer

QG

Abgas Frischluftzufuhr

QJ

Anwurfaggregat

QK

Zündanlage

QM

Ölfeuerung

QN

Gasfeuerung

QS

Kühlwasseranlage

QX

Anfahranlage

R

Wasser- / Dampfkreisläufe

RA

Frischdampfleitung, HD-Bypaß

RB

Heiße ZÜ-Leitung, ND-Bypaß

RC

Kalte ZÜ-Leitung

RD

2. ZÜ

RE

3. ZÜ

RF

Anzapfung für HD-Vorwärmer

RG

Anzapfung fürFernwärme

RH

Anzapfung für ND-Vorwärmer

RJ

Wärmeverschiebesystem


Ordnungsstufe 2– Funktionszählung

Die Ordnungsstufe 2 besteht aus zwei Ziffern. Diese haben zählenden Charakter und werden als FN-Zählung bezeichnet.


Ordnungsstufe 3 – Aggregatklassifizierung

Die dritte Ordnungsstufe bezeichnet ein Aggregat in der Untergruppe. Sie besteht aus einem Buchstaben. Die Aggregate werden nach einem vorgegebenen Aggregateschlüssel in Kraftwerksanlagen Klassifiziert.

Aggregatschlüssel Ordnungsstufe 3

AKZ

Bzeichnung

A

Analyt. Mes. (Chem. Analyse, pH-Wert, Konz. usw.)

B

Behälter, Apparat, Wärmeaustauscher

C

Regelung

D

Arbeitsmaschine, Kraftmaschine (Pumpen,Gebläse...)

E

Elektr. Mess. (Strom, Spannung, Frequenz, usw. )

F

Durchflußmessung, Mengenmessung

G

Gewicht

H

E- und MRS-Geräte (Hupen, Drehlampen usw.)

J

Fotozellen

K

Kennwertberechnung, Schutzgerät

L

Niveau- Messung

M

Sondermessung (z.B. Feuchte, Leckage, usw.)

N

Raum, Ort, Platz

P

Druck ( auch Differenzdruck und Zug )

Q

Elektrische Funktionszeichen

R

Strahlenmessung

S

Armatur, Magneventile, Endsch., Magnetbr.

T

Temperaturmessung

U

Signalverarb. aus einer St.-baugr., Laufzeitmeld.

V

Schwingungs-., Dehnungs-, Längenmessung

W

Elektrische Begleitheizung

X

Z.Z. nicht belegt

Y

Drehzahlmessung

Z

Rohrleitungselement



Ordnungsstufe 4 - Aggregatzählung 

Die Ordnungsstufe 4 besteht aus 3 Zählstellen. Durch die Zählung werden die einzelnen Aggregatarten pro System gezählt.

Das AKZ / AKS Kennzeichensystem wurde durch das KKS System abgelöst, da es für die Kennzeichnung der neueren Kraftwerksanlagen ab 1976 nicht ausreichenden Kennzeichnungsraum zur Verfügung stellen konnte. Bestehende Kraftwerksanlagen, die noch das AKZ Kennzeichensystem nutzen haben einmal die Möglichkeit der Umkennzeichnung auf das KKS System oder ihr bestehendes AKZ System mit Teilen des KKS Kennzeichensystems zu erweitern.